The Gregorian Voices

Am 18.10.2015 sangen bei uns „The Gregorian Voices“ in der Kirche.

tl_files/Weener/bilder/Grgorianvoices.jpg

 

 

 

 

 

 

 

Die Meister des Crossover-Genres spannen mit ihren Konzerten einen Bogen vom dunklen Zeitalter bis in die Moderne. Mit ihrem einstimmigen, spirituellen Gesang in lateinischer Sprache hüten die sieben Stimmvirtuosen die musikalische Tradition des Abendlandes und finden dennoch einen zeitgemäßen Zugang zu den liturgischen Gesängen der katholischen Kirche sowie zur Pop-Musik. Neben den eindringlichen Stimmen und vielen Solopassagen zeigt der Chor, wie Gregorianik heute klingen kann: authentisch und dennoch zeitnah.

Alle sieben Brüder haben eine klassische Gesangsausbildung. Das Vokal-Septett aus Russland ist ein Männerchor, der sich zum Ziel gesetzt hat, dem Publikum die Traditionen ihres Mönchordens nahezubringen. Deshalb möchten die Sänger auch auf der Bühne ihre persönlichen Kutten tragen, um größtmögliche Authentizität zu erreichen – eine Ehre, die nur selten erteilt wird.

Durch die fesselnde Präsentation des Chors hat der Zuschauer die Möglichkeit, sich ganz in die Welt des Mittelalters fallen zu lassen. Auch durch die Abwechslung ihres Programms beweisen The Gregorian Voices, dass sie die Verschmelzung von Choral und Popmusik eindrucksvoll beherrschen.

Zurück